Wenn sich der erste Nachwuchs einstellt und die finanzielle Lage erlaubt stellt sich für junge Familien über kurz oder lang die Frage nach der Wohnsituation. Die erste gemeinsame Wohnung wird zu klein und gerade in den Großstädten ist ein Angebot an größeren Alternativen oftmals nicht vorhanden. Sollte man doch das Glück haben eine Wohnung mit Kinderzimmer in einer entsprechenden Größe zu ergattern sind die Mietpreise pro m² oftmals kaum finanzierbar. In diesem Zusammenhang lohnen sich Gedanken zum Thema Hauskauf oder Hausbau. Es existieren verschiedene Finanzierungsmodelle für den Bau eines eigenen Hauses die bei näherer Betrachtung eine echte Alternative zur monatlichen Mietzahlung in einem Mehrfamilienhaus darstellen. Je nach finanziellem Budget kann beim Hausbau selbst entschieden werden wie die Räumlichkeiten und das Umfeld gestaltet werden soll. Ob man nun einen Architekt engagiert, der sich nach diversen Leitbildern richtet oder ein Fertigkonzept vorzieht spielt dabei keine Rolle, denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Im Gegensatz zur teueren Wohnung sind Eigenheimbesitzern auf Ihrem Grund Boden kaum Grenzen gesetzt. Ob Garage oder Car-Port ob Gartenteich oder Swimmingpools, die verschiedensten Wünsche bezüglich der Gestaltung des Grundstücks können realisiert werden.

Im Inneren des eigenen Hauses wird der gestalterische Freiraum noch um ein vielfaches höher und lässt so den Eigenheimbesitzer sein eigenes Paradies erschaffen. Bei Bedarf kann der Bodenbelag gewechselt, die Decken abgehangen und sogar ganze Wände versetzt werden. Alle diese gestalterischen Möglichkeiten können in einer Mietwohnung nicht umgesetzt werden, was durchaus die eigene Entwicklung und die der Familie einschränken kann. Gerade in Zeiten steigender Mietpreise sollte der eigene Hausbau also durchaus in Erwägung gezogen werden, da die monatlichen Abzahlungsraten kaum höher als die Mietpreise einer adäquaten Wohnung sind.

Eine weitere Alternative zur Mietwohnung ist der Hauskauf. Dieser ist vor allem dann interessant, wenn z.B. Stadtviertel angestrebt sind, die keine bebaubaren Grundstücke vorweisen. Dies können u. a. Viertel aus der Gründerzeit sein, die fast ausschließlich aus Gebäuden bestehen, die nach demselben Leitbild errichtet wurden. Die Stadtverwaltung erlaubt es in solchen Vierteln selten neue Gebäude zu errichten, da diese das Erscheinungsbild des Viertel deutlich beeinträchtigen. Der Hauskauf ist damit größtenteils für Familien interessant, die sich auf einen Baustil oder ein spezielles Gebäude festlegen und damit teilweise auf den eigenen Gestaltungsfreiraum verzichten können. Grundsätzlich ist jedoch zu sagen, dass der Hausbau sowie der Hauskauf auch heutzutage noch als eine echte Alternative zur Mietwohnung angesehen werden können.

Hinweis: Die ist nicht die offizielle Seite von leitbild-bau.de